120 mal gut

war das angebot bei den ersten beiden supermärkten recht mager (fast schon deprimierend), blitzten unsere augen hell auf, als wir den ersten container bei supermarkt numero drei öffneten. eine packung kinder buenos. und noch eine. und noch eine. und mehr. insgesamt 20 – in worten: zwanzig – pakete kinder bueno. die tour war gerettet. wenigstens die zuckerversorgung war sicher gestellt.
als wir dann aber noch den inhalt der biotonne sahen, waren wir vollkommen entzückt. der inhalt der tonne war durch einen großen müllsack vom schmutz der tonne geschützt (auch wenn dies sicherlich nicht die intention der lieben plus mitarbeiterInnen war, sondern die sich wohl eher die reinigung der tonne ersparen wollten) und bis obenhin voll mit frischem obst.
ananas, melone, trauben, äpfel, pflaumen, pfirsiche und alles in einem top-zustand.
leider hatten wir keine kamera beim containern dabei.

und die ganzen buenos mach(t)en sich auch gut in unserem regal!
endlich ist das container fach auch mal prall gefüllt. was für eine auswahl!
kinder bueno, delikate tommy Festtagssauce „Rotwein“, bounty generika und smoothies.
leider haben die buenos nicht gerade sonderlich lange gereicht.
steht man in unserer wg den meisten containerten produkten recht suspekt gegenüber, wurden die buenos begeistert an- bzw. aufgenommen.
wenige tage später war das fach wieder auf seinen ursprünglichen inhalt – die rotweinsoße – reduziert worden.
hier noch ein foto aus den tagen des überflusses


18 Antworten auf “120 mal gut”


  1. 1 Jule 08. August 2008 um 16:54 Uhr

    Ich habe gestern eine Reportage zum Thema „Containern“ gesehen und jetzt ein wenig auf dieser Seite gestöbert und bin total schockiert, was alles weggeworfen wird. Ds macht mich echt wütend. Ich wohne derzeit in Chemnitz und wäre gern auch mal bei einer Containraktion dabei. Hat jemand einen Tip, wann oder mit wem ich mal mitziehen könnte?
    LG

  2. 2 secret 25. August 2008 um 12:40 Uhr

    Hallo,

    wir „containern“ seit Mai diesen Jahres und haben uns jetzt auf Samstagabend spezialisiert. Vorgestern (23.) haben wir Sachen für bestimmt 40 – 50 Euro mit heimgenommen. Mixedpickles, Marmelade, Matjesfilets (12 Packungen!) abgepackte kleine Kuchen (10), Joghurt, Milch usw.

    Es ist echt erschreckend, wenn man sieht, WARUM manche Sachen entsorgt werden. Ich hätte mal einen ganzen Karton Rotkraut mitnehmen können. Da ist den Einräumern der Karton runtergefallen und die haben gleich den gesamten Inhalt weggeschmissen, obwohl kein einziger Beutel beschädigt war. Das ist so unglaublich.

    Wir hatten auch schon ca. 10 Salatgurken, die nur weggeschmissen worden sind, weil Samstag war. Die waren qualitativ sogar besser als manche, die in der Gemüsetheke im Verkaufsraum liegt. Denen hat NIX gefehlt. Gar nix.

    @Jule
    Das kannst Du auch alleine durchziehen. War auch schon öfter alleine unterwegs.

    Und Samstagabend ist wohl der beste Zeitpunkt. ;)

  3. 3 Jens 27. August 2008 um 8:39 Uhr

    Hallo,

    hat jemand Lust die Ideologie des Containerns in einer
    TV-Reportage zu präsentieren? … es wäre also schön, wenn du nicht aus der Not heraus containerst, sondern vor allem aus Überzeugung handelst.
    Ich würde mich über Rückmeldung sehr freuen.
    Gerne auch per Telefon: 0221-22288313

    Grüße,
    Jens

  4. 4 achim 27. August 2008 um 15:44 Uhr

    Hallo,

    auch wir suchen für eine längere Reportage Menschen, die sich beim containern begleiten lassen. Anonymität ist natürlich garantiert. Falls Ihr Interesse habt, nehmt bitte Kontakt zu uns auf. Entweder erreicht Ihr uns per mail: berlin@mediaakzent-tv.de oder per Telefon: 030 – 30 88 13 36.

    Beste Grüße aus Berlin

    Achim

  5. 5 Ratlos 10. September 2008 um 8:52 Uhr

    Also wenn ich dieses Blog hier lese, dann macht mich das ernsthaft ratlos.
    Ich komme aus Rostock und wir versuchen hier schon seit geraumer Zeit containern zu gehen, aber sämtliche Supermärkte in der Innenstadt und näheren Umgebung scheinen ihren Müll im Gebäude selber zu lagern… lediglich Aldi war bisher ein kleiner Lichtblick, aber auch dort gab es meist nur noch ungeniessbares.
    Wenn ich dann im Gegenzug die ganzen Fotos und Berichte hier auf dem Blog lege, verstehe ich die Welt nicht mehr. Das klingt so als wäre alles ganz einfach und so :/

    Kennt ihr dieses doofe Spiegel-Online Video, in dem zwei „G8-Aktivisten“ aus Rostock gezeigt werden, die mal eben schnell containern gehen und mit zwei Säcken voller essen wieder kommen? Das läuft hier definitiv nicht so ab wie in dem Video… und schon gar nicht mehr an den Supermärkten, die die dort zeigen.

  6. 6 Zitronengras 05. Oktober 2008 um 8:12 Uhr

    Hallo!

    Möchte gerne containern gehen, aber nicht alleine.

    Gibt es hier Rheinland-Pfälzer?

    Maildet Euch doch BITTE! Würde mich echt freuen…

  7. 7 Shiz0² 08. Oktober 2008 um 23:18 Uhr

    hach ich liebe euren blog :)

    aber so viel kinder-bueno? habt ihr das allein verdrückt? mir persönlich schmeckt das zeug ja mal gar nich :D

  8. 8 jakordía 15. Oktober 2008 um 18:59 Uhr

    ja hab auch vom containern gehört und hab auch offtmals auf dem weg nach hause in die mülltonnen geschaut aber in rostock city und nähere innenstadt siehts echt mau aus! bin schon am verzweifeln… will mich dem wucher der discountmärkte nicht weiter beugen…
    würde auch mal gerne mit leuten mitgehen! wenn sich das anbietet.
    also dann
    ;-)

  9. 9 Fiona 31. Januar 2009 um 11:12 Uhr

    hallo, ich komme aus neuss und auch hier nur wenig glück… das problem hier ist das die meisten container von zäunen mit stacheldraht gesichert sind…da kommen wir nicht drüber. ist hier vielleicht jemand aus der nähe der mir sagen kann wo das funktioniert?
    hier sind ne ganze menge supermärkte, leider nur die hoch modernen und die sichern ihren müll warscheinlich besser als den laden selbst… liebe grüße an alle

  10. 10 Kerstin 08. Februar 2009 um 19:12 Uhr

    Warum wirft denn jemand Waschmittel oder Weichspüler weg? Ich meine, das hat doch kein Verfallsdatum? *kopfkratz*

    Hm, ich will schon ewig mal containern gehen. Aber alleine trau ich mich glaub ich nicht. ;)

  11. 11 olafff 08. Februar 2009 um 19:36 Uhr

    tja, kerstin. die haben hier ja sowas wie eine kontaktbörse gehabt. aber die scheint wohl nicht zu funktionieren :(

  12. 12 mestizA 09. Februar 2009 um 17:01 Uhr

    Doch! Die funktioniert…wenn du noch keine e-mail erhalten haben solltest liegt das wohl daran, dass sich aus deiner Region/Stadt noch niemand gemeldet hat…und sonst einfach noch ein bisschen Geduld…

  13. 13 Hi 31. März 2009 um 18:50 Uhr

    Ja, kenne ich.
    Es gibt noch mehr Sendungen zum Thema Tafeln. Und das Buch ist mir bekannt. Ich habe es hier, und schon gelesen.
    Ich weiß nun nicht, ob ich den Titel/Autor hier rein stellen kann.

  14. 14 RamschTantchen 23. April 2009 um 12:42 Uhr

    hi;)

    ich war mit meiner frenudin containern..wir sind zu anfangs fast wahnsinnig geworden, denn in berlin einen supermarkt ohne hinterhof zu finden ist gar nicht so einfach, bis die antwort direkt vor der nase lag, bzw. um die ecke :)

    wir also los, am donnerstag vor karfreitag und: glück gehabt, wir haben eine ausbeute im wert von geschätzten 60 euro gehabt, darunter blumen, 2 flaschen olivenöl, wein, spargel, äpfel, bananen, karotten, brot, milch, saft und zitronen (die letzten vir bio!) sowie geramont-käse und viele viele kleinigkeiten, paprika bis zum umfallen und naschwerk sowie 10 eier..wir waren wirklich zufrieden und haben uns beim waschen erstmal richtig ausgetobt. die gemachten bilder beeindrucken mich noch heute. ich geh auf jeden fall wieder los, das steht fest! und nicht nur wegen den vielen leckeren sachen, sondern auch wegen dem enormen spaß den wir beide hatten:)

    aus den sachen haben wir bereitet: 1 blech apfelkuchen, ein riesiges blech gemüseauflauf, 2 liter bananenmilch, reichlich frühstück, 4 liter wirsingsuppe mit gemüse und salat..und das war nur ein teil des ganzen, da wir das alles einfrieren musste, wir sind am nächsten tag in den urlaub gefahren :)
    der rest ist mitsamt dem wein verputzt worden..

    also los, es lohnt sich und macht wirklich spaß..

    danke für die tipps und aufmunterungen von dieser seite, das hat uns erheblich gehholen..hoffentlich antwortet noch einer auf unsere kontaktanfrage, mit mehreren macht das denk ich ncoh mehr spaß:)

    lg

  15. 15 Steve 28. Juni 2009 um 21:16 Uhr

    Ich komme aus Hamburg und würde Euch gerne einmal bei so einer Aktion unterstützen, da ich es absolut zum K***** finde, was bei einigen Discountern abgeht… Lt. einem Bekannten von mir (Penny-MA) muss z.B. jeder mit einer fristlosen Kündigung rechnen, der abgelaufene Waren nicht in den – natürlich verschlossenen – Container schmeißt sondern für jeden mitnehmbar hinlegt geschweige es der hamburger Tafel übergibt.
    Bei sowas geht mir echt das Messer in der Tasche auf – gerade in Zeiten wie diesen, wo viele Familien nicht einmal mehr genug Geld haben um ihre Kinder vernünftig zu ernähren.

    Gruß aus HH,

    Steve

  16. 16 Kathleen Adelung 08. September 2010 um 22:18 Uhr

    Hallo,
    kennt jemand in HRO einen Supermarkt, der die Tonnen nicht wegschließt?
    LG,
    Kathleen

  17. 17 wühlmaus 31. März 2011 um 4:23 Uhr

    kennt hier jemand eine gute adresse aus düren?
    wir sind nun schon seit ca 2 wochen regelmässig unterwegs und hatten nur am aller ersten abend einen erfolg!
    danach hat sich eigentlich kein weiterer tag so gelohnt!
    ich glaub hier in düren geht wohl ALLES zur tafel rüber.

  18. 18 lena 17. Juni 2012 um 22:36 Uhr

    hey ich komme auch aus HRO und würde mich auch mal am Containern versuchen, allerdings sind bei mir in der Umgebung alle Tonnen verschlossen und allein mag ich auch nicht so recht. vieleicht findet sich jmd aus dem Zentrum/Süden von HRO.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.


Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: