so. wars mal wieder ne weile. nicht das wir nicht unterwegs waren oder sich sonst nichts getan hätt…aber ich bin nicht dazu gekommen.

über die kontaktbörse bekommen wir viele mails und die kommenden tage werden wir die ersten verbindungen herstellen können. wir hoffen, dass dann auch aus dem containern was wird!

hier ists mitlerweile kalt geworden und das gemüse wird wieder besser. bisher der höhepunkt: passend zur jahreszeit 6 kilo grünkohl. und gleich geputzt und geschnitten in 500 g tüten. dadurch aber auch schneller vergänglich und trotz verschenken und reichlich kohl gemampfe, mussten wir heut zwei der säcke in den müll tun. ansonsten waren die ergebnisse gemischt. joghurts, melonen, paprika, käse, möhren, etc…und noch ein nennenswertes schmankerl: trüffel-butter und zwar in rauen mengen.
fotomäßig dokumentiert aber erst im nächsten beitrag, da die fotos noch nicht hier auf dem rechner sind.

dafür aber die von den vorhergehenden malen!

und in der letzten zeit immer am start: mandarinen!

bei diesem mal mit 26 eiern…lecker omlette, rührei usw…und zum frühstück dazu noch einen frischen saft. das richtige für einen späten start in den tag!

und zu guter letzt noch ein bild, bei dessen entstehen sich ein großes lächeln über unser gesicht ausbreitete… und nicht gestellt das ganze!

p.s. und ein bisschen wehleidig…statt im wendland hier zu sein…


2 Antworten auf “”


  1. 1 xshikarix 23. November 2008 um 1:52 Uhr

    Hey,

    Verfolge euren Blog immer gerne und bin doch immer erstaunt, was ihr alles an Land zieht.
    Letztendlich habt ihr mich auch dazu motiviert, eine Schweizer Version eures Formats zu machen, den Link habt ihr oben. Habe euch auch verlinkt, denn eure Berichte sind auch für Menschen in der Schweiz lesenswert – nur wird halt in der Schweiz auch von Ladenketten, die es bei euch auch gibt (Aldi, Spar etc.) anders entsorgt und deswegen muss mensch in der Schweiz gewisse Dinge beachten, auf die ihr nicht eingehen könnt.
    Ich mag die Idee eurer Kontaktbörse; solltet ihr auch Mails aus der Schweiz erhalten, könnt ihr die Leute an mich weiterleiten.

    Freue mich auf neue Berichte von euch!

    Libertäre Grüsse,

    shikari

  2. 2 Olli 29. November 2008 um 20:06 Uhr

    Ich habe heute eine Reportage übers „Containern“ gesehen, und ich kann
    es auch nur befürworten, diese Lebensmittelverschwendung zu nutzen. Ich
    selbst komme aus dem Osten, lebe hier seit 20Jahren und fand damals schon die Verschwendung der westlichen Kapitalstaaten so was von schwachsinnig. Überproduktion wird im Antlantik versenkt (USA als Bsp), in Deutschland werden Lebensmittel weggeworfen, anstelle diese den Armen und Bedürftigen zukommen zu lassen. Das ist für mich typisch westlich, nur Kapital zählt hier. Dieses umsatzbedingte Denken finde ich aus der Sicht eines Unternehmers richtig, als Konsument aber bin ich nicht dafür bereit, so viel Geld dafür auszugeben. Fazit: Würde man Notengeld als Zahlungsmittel durch Alternativen ersetzen, würden die Leuten vielleicht umdenken und sozialer handeln!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.


Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: